Bracken Jagd in Ignatovice

Heute sind wir früh in die Berge hochgefahren und haben die Bracken die Nachtfährten arbeiten lassen. Sie haben auch schnell die Fährten gefunden und gearbeitet. Drei Stunden haben sie dann an den Sauen gearbeitet. Leider kamen wir dann nicht dicht genug heran haben dann gefehlt. Schwierig sind auch die Trockenheit und die hohen Temperaturen von 25 Grad. Hier ein Foto von den ausgetrocknet Jägern.

Drückjagd auf starke Sauen in Serbien

Drückjagd auf starke Sauen im Westen Serbiens. Das Revier im Boranje-Gebirge ist ca. 45.000 ha groß. Am Wochenende Jagd mit Bracken und unter der Woche Ansitzjagd. Anreise jeweils Freitags und Abreise Sonntags. Aber auch andere Zeiträume sind möglich. Gruppen von z. B.  2 bis 8 Personen.

Das Revier liegt bei Mali Zvornik im Westen Serbiens an der Drina. Gejagt wird auf starke Sauen. Es kommen starke Keiler jenseits der 150 kg vor. Weiter auf weibliches Rehwild,  Fuchs und Hase. Auch Wölfe, Luchse und Bären kommen vor.

Kosten für 10 Tage 980 Euro inkl. Unterbringung im Jagdhaus in Radalij, Verpflegung, Jagdschein und Jagdkarte. Keine weiteren Abschussgebühren.

Nähere Infos und Fragen gerne per PN oder Mail: Hinnerk.Warter@tele2.de.

Urlaub an der Drina

Im August haben wir einige Tage Urlaub in Radalij, ganz in der Nähe des alten Thermalbades gemacht. Ein Höhepunkt war ein Angeltag auf der Drina.
Leider waren wir auf Hechte nicht erfolgreich, da es in den Tagen sehr warm und sonnig war. Im Herbst fängt man dort aber auch Huchen und Welse. Weiter flussaufwärts auch Bachforelle.

Bei Djuno haben wir aber seine Spezialität, den Fisch `Nase‘ genießen dürfen.

Hier Djuno auf dem Floss bei der Reparatur des Aussenbordmotors. Es gibt glaube ich nichts, was die Serben nicht mit einfachen Mitteln reparieren können.

Hier ein Sommerhaus mit integrierten Weinfässern an der Drina.

Unter Dach mit einem kühlen Getränk in der Hand kann man das gut aushalten.

Hier eine andere Interessante Idee für eine Anglerhütte: Eine alte Melkerhütte auf Stelzen .

Hier ein Blick über die Drina.

Jenseits der Drina, in Bosnien, stehen die ersten Moscheen.

Gamsjagd in den Serbischen Karpaten

Gamsjagd in den Serbischen Karpaten: Meine serbischen Freunde möchten interessierten Jägern gerne die Möglichkeit bieten auf starke Gams zu jagen. Kosten für 8 Tage 1850  Euro inkl. Unterbringung, Verpflegung, Jagdschein und Jagdkarte.  Die Anreise kann über den Flughafen Belgrad erfolgen. Abholung von dort oder Anfahrt mit dem Taxi ins Jagdrevier. Weitere Infos gerne per PN.

Drückjagd auf Sauen im Revier Mali Zvornik

Unsere serbischen Freunde freuen sich über ausländische Jagdgäste. Gerne stelle ich einen Kontakt her. Die Unterkunft ist dort in einfachen Jagdhäusern. Die serbische Gastfreundschaft ist überwältigend und das Essen üppig.

Die Anreise kann mit dem Flieger über Belgrad erfolgen. Flugdauer etwa zwei Stunden von Deutschland. Von dort geht es mit dem Taxi ins Jagdgebiet.

Ab Oktober gibt es die Möglichkeit mit Bracken auf Sauen zu jagen. 10 Tage Jagd kosten 980 Euro inklusive Unterbringung, Verpflegung, Jagdschein und Jagdkarte. Unter der Woche wird vom Ansitz gejagt und an den Wochenenden werden Drückjagden mit Bracken organisiert.  Das Revier hat eine Größe von ca. 45.000 ha. Es können eigene Waffen eingeführt werden, bei Bedarf werden aber auch Waffen gestellt. Gejagt wird auf Sauen, weibliches Rehwild, Fuchs und Hase.

Blick aus dem Boranje-Gebirge auf die Drina. Hier oben jagen wir.
Eine unserer Unterkünfte

 

Angeltag auf der Drina

Mit  diesem Floß sind wir auf die Drina hinausgefahren, um dort auf Hechte zu angeln. Leider haben wir einen recht heißen Augusttag erwischt. So waren wir leider auf Raubfisch leider nicht erfolgreich. Auf Hecht, Huchen und Wels ist man im Herbst erfolgreicher.

 

Eine beliebte Möglichkeit  die Drina zu erleben ist auch die Miete eines Hausbootes:

Später habe ich dann diese umgebauten Melkerhütten an am Ufer entdeckt. Auch eine tolle Unterkunft für Angler.

Um einen kleinen Eindruck von der herrlichen Landschaft zu vermitteln  habe ich versucht ein kleines Video vom Floß aus zu drehen.

 

 

 

An der Drina

Zu Titos Zeiten war diese Region bei Urlaubern sehr beliebt. Heute macht die Region eher den Eindruck als träume sie von vergangenen Zeiten. Diese Fotos entstanden bei einer kleinen Gaststätte bei Uzovnica.Die Drina ist hier etwas breiter und fließt ruhiger. Als Gebirgsfluß führt sie klares grünes Wasser. Der Fischreichtum ist unglaublich.Ein Angler hat für uns den Weißfisch „Nase“ gefangen und der Wirt hat die für uns gebraten und seine Spezialsauce angerührt. Interessant fand ich, das er den Fisch vor dem braten quer angeritzt hat. Lecke